Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Ton Siedsma

Schon etwas betagter, aber immer noch gut: Die deutsche Übersetzung eines niederländischen Experiments aus dem Jahr 2014 auf Netzpolitik.Org. Was lässt sich anhand einer Woche Metadaten eines Handys alles über eine Person, in diesem Fall Ton Siedsma, herausfinden.

Meine besten Grüße an alle, die glauben, Metadaten seien harmlos.

01.10.2016 07:53 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Der Osten wird dekodiert

Zwei der diesjährigen Preisträger des Grimme Online Award dekodieren den Osten: Straßengezwitscher sammelt rechte Übergriffe im Osten der Republik, und – sehr informativ – Dekoder übersetzt Artikel aus unabhängigen russischen Medien ins Deutsche, ergänzt um Gnosen, kurze und informative Begriffserklärungen von Experten.

Apropos Gezwitscher im Osten: Deutsche Vogelstimmen hat für uns die nächtlichen Geräusche auf dem östlich angrenzenden Friedhof Böckingen dekodiert, ein Ästling der Waldohreule.

25.06.2016 13:04 · Robert Kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Unstatistik des Monats

Gerade beim Surfen drüber gestolpert: die Unstatistik des Monats am RWI in Essen.

12.06.2016 15:07 · Robert Kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Körperverletzung und Sklavenhandel?

Einen interessanten neuen Aspekt liefert der französisch-schwedische Entwickler und Web-Designer Aral Balkan in seinem Zeit-Artikel Wir sind alle Cyborgs: Was wäre, wenn wir die Handys und sonstigen digitalen Assistenten als Teil des eigenen Ichs oder verlängertes Gedächtnis betrachten würden? Statt die konventionelle Sichtweise beizubehalten, dass sich große Internet-Konzerne der Spionage auf meinen digitalen Assistenten bedienen? »Zum einen wäre Überwachung nicht länger nur ein Abfangen von Signalen, sondern Körperverletzung. … Zum anderen wird dadurch deutlich, dass wir keine digitale Bill of Rights … brauchen. Alles, was wir tun müssen, ist, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – die Rechte, die wir uns bereits selbst gegeben haben – im digitalen Zeitalter anzuwenden.« Meine Verweigerung von Facebook und WhatsApp ist also der Schutz meiner körperlichen Unversehrtheit!

Noch weiter geht dort der zweite aufgeworfene Gedanke, dass nämlich die Daten über mich deckungsgleich mit meinem Ich sind, quasi eine digitale Kopie. In diesem Sinne ist das Silicon Valley die moderne Version der East India Company, und die Datenerhebung der einschlägigen Firmen ist digitale Massenhaltung von Menschen oder Sklavenhandel, was ja schon lange ein lukratives Geschäft ist.

Ein – wie ich meine – erlaubter Gedanke…

12.03.2016 08:07 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Das Digital-Manifest

Spektrum der Wissenschaft veröffentlicht in der Januarausgabe 2016 die Stellungnahme von neun Experten zu den Themen Big Data, Nudging und Verhaltenssteuerung unter dem reisserischen Titel Das Digital-Manifest. Dessen zweiter Teil versucht Handlungsanweisungen an Gesellschaften für die digitale Zukunft zu geben. Dem erarbeiteten »10-Punkte-Plan« kann man trotz der aufwändigen Vermarktung inhaltlich nur zustimmen.

Auch wohlmeinende Überwachung ist Überwachung! Zur Erhaltung der Demokratie bleibt diese Seite also weiterhin facebookfrei.

21.12.2015 11:09 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Die Untoten der Physik

Im gleichnamigen Artikel von Spektrum.de beschreibt Davide Castelvecchi das, was nach meiner Auffassung viel zu wenig Aufmerksamkeit in der Physik bekommt, nämlich die kleinen Ungereimtheiten, hinter denen sich womöglich noch die großen Entdeckungen finden. Seltsame Welt…

06.12.2015 10:58 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Zeit der Puste-Penisse

Christoph Süß in quer am 5. November 2015: »Die lauten Puste-Penisse der Hausmeister zeigen – besonders, wenn sie während eines Herbststurms zum Einsatz kommen – doch die Vergeblichkeit alles menschlichen Tuns. … Und ich verstehe, warum man keinen Rechen nimmt um das Laub wegzutun: was nutzt denn die Arbeit, wenn sie keinem auf die Nerven geht.«

So hat auch heute wieder bei den Anrainern des Friedhofs Böckingen die Luft vibriert vor lauter Puste-Penissen und Laubgebläsen. So ruhig die Nachbarn sind, so nervig sind deren Hausmeister und Gärtner. Ich wünsche mir einen Herbst, in dem alle Blätter an den Bäumen hängen bleiben…

10.11.2015 16:56 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Stasi versus NSA

Nicht unwidersprochen, trotzdem hilft das Progrämmchen sehr plakativ der Anschauung auf die Sprünge: Vergleich des Stasi- mit dem NSA-Aktenschrank von ODC. Ich meine »ja«, man darf vergleichen ― auch wenn der Vergleich natürlich hinkt. Aber wozu der amerikanische Aktenschrank, ah, Terrorismusabwehr, verstehe…

25.06.2014 18:54 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Obama-Verärgerung sticht Grundrechtsbruch

Nicht von mir, aber leider richtig: Dem Tiefpunkt einer simulierten Aufklärung, geschrieben von Sascha Lobo bei Spiegel Online, kann ich nur zustimmen. Und Jacob Augstein schreibt im Spiegel 19/2014: »Haben Merkel und Gauck schon vergessen? Die Stasi sammelte Geruchsproben Ihrer Gegner. Das müssen die Amerikaner nicht: Sie riechen nicht an Unterhosen. Sie kriechen in unseren Kopf. Sie kennen unsere Vergangenheit, sie rechnen unsere Zukunft aus. Ihr Ziel ist die totale Kontrolle. … Wie viele Kollateralschäden – von den Drohnentoten im Jemen bis zur Totalüberwachung – nehmen wir in Sorge um unsere Sicherheit in Kauf? Und wie will die Regierung unsere Freiheit am Hindukusch oder sonst wo auf der Welt verteidigen, wenn ihr das nicht einmal in Berlin-Mitte gelingt?«

Gut, das eigentliche Ziel der NSA-Schnüffelei ist wohl eher hier beschrieben. Und William Binney liefert auch gleich die Konsequenzen nach, die die Verantwortung dafür haben müsste. Aber leider leben die Mächtigen dieser Welt wohl zu gut mit dem Informationsvorsprung, dass so ein »kleiner Grundrechtsbruch« weggenuschelt wird, und man sich sogar zu der seltsamen Rechtsauffassung gegenüber dem Untersuchungsausschuss versteigt.

Wo sitzt eigentlich der Feind der Freiheiten, die wir hier in Deutschland geniessen?

Naja, gut informierte Postillione wissen natürlich, dass alles ganz ganz anders ist, als es zunächst scheint…

16.05.2014 17:24 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Bemerkenswert: Strafanzeige

Ich finde es schon bemerkenswert, dass sich die Internationale Liga für Menschenrechte, der CCC und digitalcourage genötigt sehen, aufgrund der – zumindest vordergründigen – Untätigkeit Strafanzeige gegen die Bundesbehörden BND und BfV und die Bundesregierung wegen zu stellen.

Vermutlich erleichtern die staatlichen Übergriffe auf bürgerliche Freiheiten durch die NSA die tägliche Arbeit von BND und BfV, von diesen Behörden kann man also nicht viel Mitarbeit erwarten. Die Untätigkeit der Bundesregierung in diesem Kontext halte ich aber für ein Armutszeugnis. Wenn schon nicht der Emailverkehr der Bürger, so sollte es zumindest der der Industrie geschützt werden. Erstaunlicherweise ist dieses Argument im Regierungshandeln nicht zu erkennen.

Bleibt dem Bürger nur sich selbst zu helfen. Und den Aufruf der Bürgerrechtler der ehemaligen DDR ein weiteres Mal zu lesen.

16.02.2014 11:02 · Robert kormann · 0 Kommentare · 0 Linkbacks

Ältere Einträge >>